neuer Eintrag
natürlich wird jeder Eintrag vor Veröffentlichung geprüft. Sollten sich rechtswidrige Inhalte finden, werden diese gelöscht...













































































Ich möchte ergänzen: Amt Am Peenestrom, Amt Usedom-Nord, Amt Usedom-Süd (und Stadt Wolgast nochmal extra betrachtet) alles ehemalige Einzugsgebiete der KKH/Kinderklinik kann eine positive Bevölkerungsentwicklung in der Gruppe der 0 bis 15 Jährigen mit durchschnittlich 12,5% von 2006 bis 2013 nachweisen.Das größte Wachstum besteht im Amt Usedom-Nord mit 22,02% und das niedrigste Wachstum mit 8,9% in der Stadt Wolgast. Nur mal eben am Rande! Datenquellen: Statistisches Landesamt MV
Kommentar
Raumordnungsgesetz: §2 Grundsätze der Raumordnung, (2) Nr. 3: "Die Versorgung mit Dienstleistungen und Infrastrukturen der Daseinsvorsorge, insbesondere die Erreichbarkeit von Einrichtungen und Angeboten der Grundversorgung für alle Bevölkerungsgruppen, ist zur Sicherung von Chancengerechtigkeit in den Teilräumen in angemessener Weise zu gewährleisten; dies gilt auch in dünn besiedelten Regionen." Hatte ich das richtig gelesen? Achja: für alle Bevölkerungsgruppen!
Kommentar
Mit Grundversorgung meine ich natürlich Notfallversorgung.Über die Details kann doch gern geredet werden.Aber sich hinzustellen und zu fordern alles soll so bleiben wie es und womöglich sogar Bedarf ausgebildet werden kann doch nicht das Ziel sein?Das ist doch haltlos.Sie wirtschaften doch privat auch dem Bedarf angepasst.Nur mal ein Beispiel: Wolgast und Umgebung haben in den vergangenen 30 Jahre tausende Einwohner verloren.Notfallversorgung ist völlig ausreichend.
Kommentar
Nein mir fehlt keine Transparenz. Und noch einmal, Greifswald ist keine Weltreise, dazu gibt es Karlsburg. Wenn ich Ihren Beitrag richtig lese, müssten alle 20 km ein Krankenhaus stehen. Grundversorgung reicht meiner Meinung nach in Wolgast mehr als aus. Einige denken wirklich, Sie können so weitermachen wie die letzten 40 Jahre. Die öffentliche Hand bezahlt schon, ist ja nicht mein Geld.
Kommentar
Wieso hilft der Beitrag nicht weiter? Das ist meine Sichtweise und kann ruhig als Diskussionsgrundlage dienen. Gehen sie doch einfach mal darauf ein anstatt über die Entfernung zu lamentieren. Und fragen Sie mal bei der Feuerwehr in Wolgast nach ob die Kameraden für ihre Dienstleistung angemessen oder überhaupt bezahlt werden. Ich benötige jedenfalls nur eine Notfallversorgung in Wolgast. Alles andere ist überflüssig und zeigt sich auch in den Kennzahlen.
Kommentar
Ich bin der Meinung, wenn sich eine Organisation nicht selbst trägt beziehungsweise diversitär wirtschaftest müssen Maßnahmen eingeleitet werden. Warum soll der Standort notwendigerweise erhalten bleiben wenn er sich nicht trägt. Greifswald ist zum Beispiel nur 20 km entfernt. Die Initiativeführer blenden viele Gesichtpunkte einfach aus.
Kommentar
Ich möchte den ersten Eintrag für den Blog vornehmen, macht es mir nach !